Asphaltmischgut

Schon unser Anspruch „Mobilität hat eine Basis-Naturstein und Asphalt“ weist auf die Bedeutung von Asphalt (griech. Asphaltos = zuverlässig, sicher, beständig) für den Alltag der Menschen hin.

Die Industrie- und Exportnation Deutschland verfügt heute über ein Straßennetz mit einer Gesamtlänge von 630.000 km - mit steigender Tendenz. Der Mobilitätsbedarf wird stetig weiter zunehmen.

Rund zwei Drittel aller Straßen in Deutschland besitzt eine Fahrbahndecke aus Asphalt.

Der flexible und wirtschaftliche Baustoff Asphalt spielt neben dem klassischen Straßenbau eine zunehmende Rolle im Flugplatz, Deponie und Wasserbau, sowie bei der Gestaltung von öffentlichen Plätzen und Wegen.

Bei der Produktion von Asphaltmischgut werden die Mineralstoffe zunächst getrocknet und in speziellen Mischern unter dosierter Zugabe von Bitumen zu einer homogenen Masse vermischt. Das hierbei eingesetzte Bitumen umhüllt und verbindet die Mineralstoffe.

Die jeweilige Zusammensetzung des Asphalts richtet sich streng nach den Vorgaben der technischen Regelwerke und basiert auf den von unseren Produktionsgesellschaften erstellten Eignungsprüfungen.

Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen sind Asphaltbefestigungen in der Regel in verschiedenartige Schichten unterteilt:

Asphalttragschicht

Die Asphalttragschicht dient dazu die hohen Belastungen aufzunehmen und diese auf die Unterlage zu verteilen. Sie ist eine gleichmäßige und standfeste Unterlage für die Folgeschichten.

Asphaltbinder

Der Asphaltbinder erhöht die Ebenheit der Unterlage und nimmt die Schubspannung aus der Verkehrsbelastung auf. 

Asphaltdeckschicht

Verantwortlich für die Oberflächeneigenschaften der Straße, wie bspw. Griffigkeit, Lärmreduzierung etc., ist die Asphaltdeckschicht. Die Asphaltdeckschicht kann je nach Anforderung in Textur und Farbe variabel gestaltet werden. Sie ist die Zone der höchsten Beanspruchung im Straßenkörper. Die Asphaltdeckschicht ist den Verkehr- und Klimabelastungen direkt und unmittelbar ausgesetzt.

Je nach Dicke und Lage liefern die unterschiedlichen Schichten ihren Beitrag zur Tragfähigkeit der Straße. Für gering belastete Straßen, Wege und Flächen wendet man auch die einlagige Bauweise an, welche nur aus einer Tragdeckschicht besteht.

Neben den standardisierten Mischgutsorten, die den technischen Regelwerken des Asphalt-Straßenbaus entsprechen, gehören natürlich auch Sonderasphalte wie offenporige Asphalte (PA), halbstarre Deckschichten etc. zu unserem Produktangebot.

  • Tragschichten nach TL Asphalt-StB
  • Asphaltbinder nach TL Asphalt-StB
  • Asphaltbetondeckschichten nach TL Asphalt-StB
  • Splittmastixdeckschichten nach TL Asphalt-StB
  • Gussasphaltdeckschichten nach TL Asphalt-StB
  • Tragdeckschichten nach TL Asphalt-StB
  • Deponietragschichten und Deponiedeckschichten
  • Asphalte für den Wasserbau
  • Sonderausführungen in Asphalt
Asphaltmischgut Anlage der BVG

Erfahren Sie mehr über den Aufbau einer modernen Asphaltmischanlage.

Weitere Informationen

Bauproduktenverordung (BauPVO)

Im Rahmen der Bauproduktenverordnung (BauPVO) können Sie Herstellerinformationen und Informationen zu durch uns gelieferten Materialien abrufen.

BauPVO

Einfach erklärt: Die Asphaltstraße

Asphaltmischgut Schichten einer Asphalt-Straße

Erfahren Sie Wissenswertes zum Aufbau einer asphaltierten Straße auf unserer Themenseite.

Die Schichten der Asphaltstraße